Erlebe 1001 Nacht

(Marokko-Rundreise
vom 13. – 20. Okt. 2019)

In Marokko werden Märchen aus 1001 Nacht zum Leben erweckt. Tauche ein in den Zauber des Orients, wenn wir durch die pulsierenden Souks schlendern, historische Kasbahs und die gigantische Gebirgslandschaft des Anti Atlas erkunden, Ausblicke auf die fruchtbaren Täler und Oasen geniessen und mit dem Kamel in die Wüste ziehen und dort in Yourten übernachten.

Es erwarten dich:
... die Besichtigung des magischen Marrakesch
... ein marokkanischer Kochkurs
... authentische Begegungen mit Einheimischen
... die Möglichkeit eines Hammam-Besuchs
... spektakuläre Landschaft des Atlasgebirges
... malerische Berberdörfer
... faszinierende Dünenlandschaften
... ein Kamelritt in die Wüste
... eine Nacht in Yourten unter dem Sternenzelt der Sahara
... Filmstädtchen Ait Ben Haddou
... Unterkünfte in landestypischen Riads und Kasbah-Hotels
... und, und, und....

Marokko Informationen & Detailprogramm.pdf



JAKOBSWEG

Pilgerweg zwischen kultureller Vielfalt und bezaubernder Natur

(8Tage auf der Via Podiensis in Frankreich)

Sam., 16. Mai  - Sam., 23. Mai 2020

Die Via Podiensis gilt als der landschaftlich schönste französische Jakobsweg. Vielfältige Landschaften und malerische Dörfer, schmucke Kirchen und Klöster werden uns auf dem Weg immer wieder staunen und verweilen lassen.

Unsere Wochenetappe des Jakobsweges beginnt bei den letzten Ausläufern des “Massif Central” im kleinen Städtchen St. Chély d’Aubrac und geht immer wieder entlang des Flusses “le Lot”, den wir zu Beginn eher als kleinen Bach wahrnehmen. Die Städtchen, durch welche diese Etappe führt, zählen zu den schönsten Frankreichs.

Espalion ist ein einladendes Städtchen mit viel Flair und französischem Charme. Kurz darauf folgt Estaing mit seinem über dem Lot thronenden mittelalterlichen Schloss. Ab Golinhac wandern wir dann entlang von Getreidefeldern und durch dichte Mischwälder nach Conques. Dieses mittelalterliche Prachtdorf wird durch die sandsteingelb schimmernde Silhouette der Klosterkirche dominiert. Die romanische Baukunst und das reich verzierte Eingangsportal kann man nur bestaunen! Das gesamte Städtchen wirkt wie ein Freilichtmuseum. Durch Weinberge und entlang von lieblichen Obstplantagen und weiten Feldern erreichen wir das letzte Etappenziel “Figeac”, ein Paradebeispiel mittelalterlicher Baukunst. Die Benediktinerabtei aus dem 9. Jh. ist von alten Bürgerhäusern mit schönsten Arkadengängen umgeben.

Bauten mit Skulptur, Wandmalereien und bunten Glasfenstern, wichtige Orientierungspunkte und Informationsträger für die damaligen Pilger lassen für den Wanderer und Pilger von heute Legenden, Traditionen und Erleben der damaligen Zeit lebendig werden. Wir wandern auf der gesamten Strecke fast ausschliesslich auf gut ausgebauten Naturwegen.

Der Jakobsweg - ein über tausend Jahre altes Kulturerbe zu dem der Dichter Dante erkenntnisreich gesagt hat: “Das europäische Bewusstsein entstand mit dem Pilgerweg zum Grab nach Galizien”.

Programm Jakobsweg Ausschreibung.pdf

Sind Sie interessiert an den neuesten Angeboten, dann abonnieren Sie den Newsletter ( 3-4 X jährlich).

Geben Sie unten ihre Mail-Adresse ein und klicken Sie auf "Absenden":